Wechselblinker

Der Wechselblinker ist eine Schaltung mit zwei LED, die wechselseitig an- und ausgehen. Die Geschwindigkeit lässt sich regeln.

Verantwortlich für die Funktion sind die beiden Transistoren, die abwechselnd durchgeschaltet werden.

LED1 kann nur leuchten, wenn der Transistor Q2 über Kollektor und Emitter durchlässig ist. Fließt ein Strom durch LED2, so zweigt ein Teil davon in Richtung C1 ab, der dadurch aufgeladen wird. Er entlädt sich über die Basis und den Emitter von Q2, der dadurch über C und E durchlässig wird. Ist C1 entladen, sperrt Q2 wieder. Analog geht es mit der anderen LED und Q1.

Diese Schaltung ist ein astabiler Multivibrator. Das bedeutet, dass es keinen stabilen Zustand gibt. Sie schwingt zwischen zwei Zustanden hin und her. Die Transistoren schalten und sperren sich abwechselnd gegenseitig.

Aufgebaut sieht das Ganze so aus:

Der Wechselblinker ist eine sehr bekannte Schaltung, um die Arbeitsweise des astabilen Multivibrators zu verstehen.

Danke an Leon für das Aufbauen zu Hause in der Werkstatt.

Aufrufe: 122